www.floristenbedarf-guenstig.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Geltungsbereich

Der Floristenbedarf-günstig betreibt auf der www.floristenbedarf-günstig.de einen Einzelhandel Es gelten ausschließlich die aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt. Abweichende Bedingungen gelten nur mit ausdrücklicher und schriftlicher Zustimmung des Verkäufers.

§ 2 Online-Registrierung

Für den Zugang zum Buchungsfenster über das Buchungsportal von Floristenbedarf-günstig ist eine einmalige Registrierung durch den Kunden unter Angabe von persönlichen Daten wie Name, Anschrift, und E-Mail Adresse erforderlich. Möchte der Kunde dauerhaft über das Buchungsportal keine Onlinebestellungen mehr vornehmen, wird seine Registrierung auf Antrag gelöscht.

Hinweis: Schauen Sie auch in unsere Datenschutzerklärung. Änderungen von Mai 2018.

.

§ 3 Lieferung

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.Auslieferung erfolgt nur innerhalb Deutschland.

§ 4 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

(1) Der Besteller kann den Kaufpreis per Vorkasse, Paypal,oder Barzahlung bei Abholung soweit das die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind zahlen. 

§ 5 Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

§ 7 Versandkosten je Bestellung

Versandkosten je Bestellung und Lieferanschrift sind unabhängig vom Warenwert einmalig 4,90 €,und werden ausschließlich nur bis Pakete bis 31 kg verschickt.

§ 8 Mängelhaftung

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Besteller Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Der Verkäufer haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet der Verkäufer nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung vom Verkäufer ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend macht. Sofern der Verkäufer fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

§ 9 Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§ 10 eine Klausel unwirksam sein sollte,bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam. Anstelle der unwirksamen Klausel gelten die gesetzlichen Vorschriften.